Das Zeit-Hilfs-Netz

Dieses breit organisierte Netz an Hilfestellungen, welches durch deren Mitglieder stetig weiterwächst, wurde vom Verein Lichtblick gemeinsam mit der Landentwicklung und der Lippizanerheimat ins Leben gerufen.

Nachbarschaftshilfe findet vielerorts noch statt, ist aber bei weitem nicht mehr selbstverständlich. Daher bietet das Zeit-Hilfs-Netz eine Plattform, in der Zeit gegen Hilfestellungen im Alltag getauscht oder geschenkt werden können.
Die erbrachten oder in Anspruch genommenen Tätigkeiten werden auf Zeitkonten gebucht. Das Zeit-Hilfs-Netz ist eine neue Form der generationenübergreifenden Nachbarschaftshilfe. Menschen aller Altersgruppen tauschen ihre Fähigkeiten und Talente aus. Dadurch wird das Miteinander und Füreinander belebt.

Das Netzwerk ermöglicht Menschen, sich aktiv in das gesellschaftliche Leben einzubringen und sich gegenseitig zu helfen.

Das Zeit-Hilfs-Netz bietet Hilfestellungen in vielen Lebensbereichen an: Gelegentliche Unterstützung beim Einkaufen, Friedhofspflege, Behördengänge, kurzfristiges Babysitten, Spazieren gehen, Karten spielen, Kaffeeplausch und vieles mehr.

Das Zeit-Hilf-Netz wird bereits in mehreren steirischen Gemeinden umgesetzt und wird von Menschen aller Generationen tagtäglich genutzt. Bis Ende 2014 wurden in der Steiermark über 5.000 Stunden getauscht.


Die Brückenbauer

Die Pflegedirektion des Landeskrankenhauses in Graz setzt  seit 2012 gezielte Maßnahmen zur Hebung des Services für PatientInnen in den einzelnen Ambulanzen. Mit Februar startete ein Pilotprojekt in der Ambulanz der Univ.-Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen kümmern sich um wartende PatientInnen im Ambulanzbereich. Gemeinsam mit der Pflegedirektion des LKH – Univ.-Klinikum Graz gelang es Lichtblick eine ehrenamtliche Zusatzbetreuung für PatientInnen auf die Beine zu stellen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen kümmern sich mit freundlichen, einfühlsamen Gesprächen um vermehrte, kommunikative Zuwendung zu den Menschen in dieser belastenden Situation. Damit steigt nicht nur die Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten sondern auch jene der MitarbeiterInnen in der Ambulanz.

Von Seiten des LKH-Univ. Klinikum Graz werden den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedene Schulungen, z. B. im Bereich Hygiene und dem Umgang mit kranken Menschen, ermöglicht. Unser Verein sorgt außerdem für eine kostenlose Versicherung während der ehrenamtlichen Tätigkeiten.


Unser Team